Zum gesunden Aufwachsen mit Sport und ausgezeichneten Partnern

Das Bewegungsverhalten von Kindern und das regelmäßige besuchen von Sportangeboten verändert sich meist zunehmend mit dem Übergang vom Kindergarten in die Schule. Um Kinder vor allem früh für den Sport zu gewinnen und zu begeistern setzt die Kindersportschule Hochfranken mit ihrem Sportangebot an. Ziel ist es mit einer breitensportlichen Bewegungsausbildung Kinder und Jugendliche in Sportangebote der Region zu überführen. Dies gelingt am besten mit settingsbezogenen Verknüpfungspunkten. KiSS begleitet Kinder deshalb dort, wo sie wesentliche Zeiten ihres Aufwachsens und Alltags verbringen, wie der Schule (Ganztag, Mittagsbetreuung), dem Kindergarten/Hort oder auch im Sportverein. Durch diese Settingspartner kann die Kindersportschule als bewegungsspezialisierte Einrichtung in einem breiten Bewegungsnetzwerk agieren und dadurch einen entscheidenden Einfluss auf den motorischen Entwicklungsverlauf der Kinder nehmen. Gleichzeit wird durch die Zusammenarbeit von Schulen, Kindergärten, Sportvereinen und der KiSS mehr Kindern ermöglicht, regelmäßig Sport zu treiben und damit eigene Interessen und Neigungen auszuprägen. Für diese gemeinsame Leistung wurde in Zusammenarbeit mit er AOK, vertreten durch den AOK Direktor Hof, Herrn Hoffmann und der Unternehmen-Gesundheit-Hochfranken (UGHO), vertreten durch Herrn Dr. Pötzl ein Partnerzertifikat entworfen, das bestätigt, dass in dieser Einrichtung Bewegung und Gesundheitsförderung stattfindet.

Darunter zählen der St. Josef Kindergarten Rehau in dem gleich drei Gruppen regelmäßig von KiSS sportlich betreut werden, sowie auch der Martin Luther- und Löhe-Kindergarten Rehau. Die Auszeichnung der Gutenberg Mittelschule Rehau nahm Direktor Jentsch entgegen. Hier ist KiSS einmal in der Woche in der 5. Und 6. Klasse mit einem sportlichen Angebot am Nachmittag tätig. Das Jugendzentrum Rehau pflegt schon seit zwei Jahren eine Einsatzstellenkooperation innerhalb des Bundesfreiwilligendienstes zusammen mit der KiSS Hochfranken. Als Partnersportverein bedankte sich die KiSS bei dem Ring- und Stemmclub (RSC) Rehau vertreten durch den 1. Vorstand, Herrn Max Köppel.

Neben der Partnerzertifikatsauszeichnung wurde auch der neue KiSS Imagefilm präsentiert und das Treffen für  einen kurzen Erfahrungsaustausch genutzt. Neue Ideen, Chancen und Perspektiven wurden diskutiert. Deshalb soll künftig das Bewegungsnetzwerk noch enger zusammenarbeiten, so dass die Kinder und Jugendliche noch mehr Bewegung erhalten und damit Bewegungsmangelerscheinungen vorgebeugt werden und gleichzeitig das Interesse für den Sport herausgearbeitet werden kann. Das Projekt bewegter Ganztag mit einem täglichen Sport- und Bewegungsangebot scheint dabei eine gute Lösung zu sein und soll im kommenden Unterrichtsjahr stärker forciert werden.