Von Ostern bis Pfingsten: Die Ferienprogramme

Am Montag, dem 10.04.2017, begann das KiSS-Ferienprogramm mit dem Badespaß im Selber Hallenbad. Mit vielen kleinen Spielen und auch einigen Bahnen, die die Kinder schon selber schwimmen konnten, war die Stunde sehr schnell vorbei.

Danach konnten die Kinder mit in die Jahnturnhalle kommen und in der Themenstunde Erlebniswelt Turnhalle einen Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen absolvieren.

 

Am Mittwoch mussten die Kinder alle zusammenhelfen, um Ostern zu retten. Denn der Nikolaus hatte den Osterhasen aus Eifersucht und Neid entführt. Um den Osterhasen zu befreien, mussten die Kinder zum Nordpol reisen, wo der Nikolaus lebt.

Auf dieser schwierigen Reise, gab es viele Abenteuer zu meistern. Zum Beispiel gab es einen Kraken, der das selbstgebaute Schiff zerstörenwollte, große Flüsse zum Überqueren und noch viele andere Gefahren. Am Ende hatte der Nikolaus noch eine letztes Hindernis eingebaut, denn er hatte sich jede Menge Schlüssel anfertigen lassen, die er alle bei sich trug, aber nur einer passte zu dem Gefängnis vom Osterhasen. Die Kinder haben alle Schlüssel geklaut, den passenden Schlüssel gefunden und konnten damit den Osterhasen und damit auch Ostern retten.

 

Am Donnerstag waren die Kinder auf den Spuren des Porzellans. Am Vormittag wurden in der Turnhalle kleine Spiele gespielt, wie Sackhüpfen und verschiedene Such- und Staffelspiele.

Nach dem Mittagessen ging es in das Porzellanikon nach Selb-Plößberg. Dort wurde den Kindern mit einer Führung gezeigt, wie damals das Porzellan in den einzelnen Schritten hergestellt wurde. Die Maschinen wurden dafür sogar eingeschalten, was ziemlich beeindruckend war.

Danach durften alle einen Teller und einen kleinen Osterhasen oder ein Küken bemalen und mit nach Hause nehmen und im Ofen selber brennen.

 

In den Pfingstferien 2017 bot die KiSS Hochfranken wieder ein zweiwöchiges Ferienprogramm an.

Bei den Inlineskate-Kursen ging es für die Anfänger zum ersten Mal ins Freie. Die Fortgeschrittenen lernten verschiedene Kniffs zum rechtzeitigen Bremsen und versuchten sich auch im Rückwärtsfahren. Mit einem Ausflug auf Inlinesktes in die Stadt konnten die Fortgeschrittenen dann unter Beweis stellen, ob sie ihre Fähigkeiten auch im Straßenverkehr anwenden konnten.

Auch Themenstunden wurden wieder geboten. Hierbei turnen und toben die Kinder im Alter zwischen 3-11 Jahren in der Halle zu einem bestimmten Sportthema. Dabei ist für jede Altersklasse etwas dabei, da die Themen vom Schwierigkeitsgrad und Anforderungscharakter so gestrickt sind, dass jede Altersgruppe davon profitiert. Die Kinder durften diesmal in die Rolle von Zoowärtern schlüpfen und einen eigenen Zoo errichten. An Fahrzeuge mussten sie dann einen Anhänger anbringen, in dem dann Bauteile des Zoos und letztendlich auch die Tiere transportiert und manövriert werden mussten. Dies verlangte vor allem Geschick und ein geschultes Auge. Als die Tiere dann plötzlich ausgebrochen sind, verschlug es unsere Tierpfleger in den tiefsten Dschungel wo sie sich im Klettern, und Dschungelbrücken-überwinden und Lianen-schwingen dann beweisen konnten.

Die Tagesveranstaltungen, nämlich unsere Sportcamps waren diesmal auf die Themen “Feuerwehr” und “die Abenteuer des Indiana Jones” ausgelegt. Leider lagen die Anmeldungen unter der vorgegebenen Mindestteilnehmerzahl, so dass die KiSS Hochfranken die Camps dann in den Sommerferien nachholt.