Sommerferien 2017: Sportliches Feuerwehrcamp

Am Donnerstag konnten die Kinder einen Ausflug in die Welt der Retter und Ersthelfer machen. Als Einstieg in das Thema wurde ein Aufwärmspiel gespielt, in dem die Kinder Feuer waren und der Feuerwehrmann dieses durch Antippen “löschen” musste.

Um ihre Kraft zu testen, die bei einem Feuerwehrmann sehr wichtig ist, mussten sich die Kinder über eine große Matte auf den Mattenwagen ziehen nur mit Hilfe eines Seils.

Nach einer kurzen Trink- und Obstpause ging es los zur Feuerwehr in Selb.

Als Erstes wurde den Kindern erklärt, was es für Feuerwehrarten in Deutschland gibt und was es bedeutet freiwillig zu arbeiten oder hauptamtlich angestellt zu sein. Danach konnten sie die Feuerwehrfahrzeuge mit ihrer ganzen Ausrüstung im Detail anschauen.

Nachdem die Führung in der Station mit einem Ausflug auf dem Turm beendet wurde, durften die Kinder ein kleines Fangspiel spielen. Danach wurde ein Deodorant angezündet und ist vor den Augen der Kinder in Flammen aufgegangen, was ein krönender Abschluss für den Ausflug war.

Nach der Mittagspause ging es mit einem kleinen Laufspiel weiter. Später mussten sie die passende Ausrüstung eines Feuerwehrmannes suchen, indem sie ausgeschnittene Bilder richtig zusammensetzen mussten und danach erkennen, welchen Gegenstand das Bild darstellt.

Um alltägliche Aufgaben eines Feuerwehrmannes kennenzulernen und auch zu absolvieren, mussten die Kinder zum Beispiel Tiere von der Sprossenwand retten, über eine wackelige Leiter klettern, Schwämmchen als “Gurte” von einem Kindersitz als “Mensch” entfernen, der in einem Auto festsitzt oder das Abflussrohr reinigen, indem sie kleine Bälle mit einem Hockeyschläger zu einem bestimmten Punkt transportieren mussten.

Nach einer kurzen Pause durften die Kinder noch als Pantomime darstellen, wie man bestimmte Brandherde löscht. Zum Beispiel eine Kerze wurde mit Auspusten dargestellt. Die anderen Kinder mussten dann erraten, um welches Feuer es sich handelt (Ölfeuer, Großbrand etc.).