Sommerferien 2017: Inline und Slackline

In den Inlineskatekursen der KiSS Hochfranken profitieren Anfänger aber auch Fortgeschrittene. Sturzprophylaxe, Gleichgewichtspübungen und das Erlernen des selbstständigen Skatens (Anfänger) und rückwärts Fahrens (Fortgeschrittene) stehen auf dem Programm. Unter professioneller Anleitung vom Team der Kindersportschule Hochfranken werden den Kindern Ideen vermittelt, was auf Inlinern alles möglich ist. Gerne auch in kleinen Spielen verpackt. Jede Kurseinheit ist anders gestaltet und auf die Teilnehmer zugeschnitten.

Slacklining ist ein dynamischer Balancesport, den Jeder lernen kann. Im Schatten der Bäume sind mehrere Lines in unterschiedlichen Längen, Höhen und Breiten gespannt. Daher ist der Kurs besonders für Kinder geeignet, die sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen testen wollen. Neben dem Balancieren werden auch kleine Übungen und Tricks ausprobiert, die auf einer Line möglich sind. Für das Material und die sportliche Anleitung sorgt des Team der KiSS Hochfranken.

In diesem Jahr wurde der Inline- und Slacklinekurs nicht nur in Selb, sondern auch in Rehau mit Freuden von Kindern besucht.

Die Inlinekurse wurden jeweils zwei stündig (eine Stunde Anfänger, eine Stunde Fortgeschrittene) gegeben, der Slackline Kurs nur einstündig. Die Kinder wurden spielerisch an die Technik der beiden Trendsportarten gewöhnt, mit Spielen wie ,,Wer hat Angst vorm Weißen Hai´´ und vielen mehr. Natürlich wurden bei beiden Gruppen auch an der Technik gefeilt. Die Anfänger lernten wie man sich richtig anschiebt und sich optimal hinfallen lässt. Das Kurvenfahren mit übersteigen lernten hingegen schon die Fortgeschrittenen. Beim Slackline Kurs verbesserten die Kinder ihre Gleichgewichtsfähigkeit mit Spielen. Auf der Slackline übten sie dann mit Hilfsmitteln wie Stäben oder Seilen zum festhalten.